Interaktion und Fremdsprachenerwerb stehen in einem engen Wechselverhältnis zueinander.  Bezogen auf die Lernenden wird interaktionale Kompetenz immer häufiger als wichtiges Lernziel eines zeitgemäßen DaFZ-Unterrichts beschrieben und tritt somit an die Seite gängiger Konzepte wie kommunikative oder interkulturelle Kompetenz. Um den Lehr- und Lernprozess erwerbsförderlich zu gestalten, Arbeitsanweisungen und Verständnissicherungsverfahren adressatenspezifisch zu formulieren, angemessenes Feedback zu geben und darüber hinaus zum Gelingen von Aushandlungsprozessen zwischen Lernenden in kooperativen Unterrichtssettings beizutragen, müssen auch Lehrkräfte selbst über ein hohes Maß an interaktionalen Fähigkeiten verfügen.

Was ist nun genau unter Interaktionskompetenz im Kontext des Lehrens und Lernens von Fremd- und Zweitsprachen zu verstehen? In welchem Verhältnis steht sie zu verwandten Kompetenzkonzepten? Wodurch zeichnen sich interaktional kompetente Lehrende und Lernende im Einzelnen aus? Inwiefern ist Interaktionskompetenz als eine übergeordnete, einzelsprachenunabhängige Fertigkeit zu modellieren, inwiefern ist sie in Abhängigkeit von sprachlichen, situativen oder kulturellen Kontexten unterschiedlich zu konzipieren?

Zur Bearbeitung dieser Fragen möchten wir die „Interaktionskompetenz in DaFZ“ ins Zentrum unserer diesjährigen Online-Tagung stellen. Der Fokus soll dabei auf der theoretisch-konzeptionellen Beschreibung des Konstrukts „Interaktionskompetenz“ liegen. Konkrete Kompetenzfacetten und deren Modellierung sollen erarbeitet und diskutiert werden. Von Interesse sind dabei auch Arbeiten und Erkenntnisse aus anderen Fremdsprachendidaktiken, von denen wir uns im interdisziplinären Austausch Impulse für den fachlichen Diskurs in DaFZ erhoffen.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich zur Einreichung von Beitragsvorschlägen zu den folgenden Bereichen ein:

  1. Konstrukt Interaktionskompetenz: Modellierung der Interaktionskompetenz von Lehrenden und Lernenden im Kontext des gesteuerten DaFZ-Erwerbs
  2. Interaktionskompetenz im Kontext: Beschreibung von Interaktionskompetenz in unterschied-lichen Lehr- und Lernsettings bzw. sprachlichen Handlungskontexten
  3. Interaktionskompetenz und Mehrsprachigkeit: Entwicklung von Interaktionskompetenz in bereits erworbenen Sprachen und in Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache
  4. Interaktionskompetenz interdisziplinär: Theorieansätze, Konzepte und Modelle von Interaktionskompetenz in DaFZ und in anderen Fremdsprachendidaktiken
  5. Förderung von Interaktionskompetenz: Theoretische und empirische Fundierungen aus der Unterrichts- und Professionsforschung

Mit großer Freude möchten wir ankündigen, dass wir für die diesjährige Tagung die folgenden Plenarsprecher:innen gewinnen konnten:

Wir freuen uns auf den wissenschaftlichen Austausch und bitten Interessent:innen um die Zusendung von Abstracts (ca. 500 Wörter inkl. max. 5 Literaturangaben) als PDF-Dokument per Email bis zum 31. Mai 2022 an: [email protected].
Kurzzusammenfassungen der angenommenen Beiträge (z.B. in Form von Screencasts) sollen bis zum 1. September 2022 eingereicht werden. Sie werden ab der Auftaktveranstaltung am 23. September 2022 im virtuellen Tagungsraum allen Teilnehmer:innen zugänglich gemacht. Am 14./15. Oktober 2022 findet dann die synchrone Präsentation und Diskussion der einzelnen Beiträge statt.

Organisationsteam

Prof. Dr. Kathrin Siebold, Florian Thaller M.A. (Philipps-Universität Marburg)

Prof. Dr. Karin Aguado (Universität Kassel)

Olga Czyzak M.A. (Reitaku Universität, Japan)